...
La Dolce Vita ist meine Therapie für Dich der ciaovitahalloleben Blog







Ab Januar 2023 blogge ich hier fleißig als Genesungsbegleiterin und als Maestra per La Dolce Vita für Dich.
Ich bin richtig heiß darauf, zu starten. Im November habe ich meine Abschlussprüfung und danach verarbeite ich im Dezember das ich 40 werde.
Solange nehme ich Dich hier mit auf meinem Weg: 



Aus Leidenschaft werden Ziele Wir kreieren hier aus deiner Leidenschaft dein erstes selbstgestecktes Ziel, für dich realistisch, selbstbestimmt umsetzbar: (17.11.2020 15:53:06)

Aus Leidenschaft werden Ziele

Wir kreieren hier aus deiner Leidenschaft, dein erstes selbstgestecktes Ziel,
für dich realistisch und selbstbestimmt umsetzbar:

1. du möchtest deine Haushaltskasse von Zuhause aus aufbessern?

(Haushaltskasse aufbessern)

2. du möchtest ein Buch schreiben?


(Schreib ein Buch)

3. du möchtest anfangen zu bloggen?
Vernetze dich mit meinen bloggenden Mädels.
klick Dich hier zu meiner Angsthasen Community


4. du malst gerne, du möchtest Designerin werden?


(Ich auch meine Vision 2021)

  Habe ich deine Leidenschaft noch nicht abgedeckt?
Verrate mir deine Leidenschaft in den Kommentaren und wir brainstormen gemeinsam.



Wenn du ein klares Ziel vor Augen hast, wird dein gemeinsamer Weg mit mir ab dem 11.1.2021 noch so viel erfolgreicher.

Schenke dir deinen Neuanfang zu Weihnachten, zum neuen Jahr oder lass dich von der La Befana beschenken.

„Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine.“

Wir pilgern ab dem 11.01.2021 gemeinsam in unser neues geiles süßes Leben. 



Meine Autorengeschichte.
Wie meine Madame Küry entstanden ist.
Meine Madame Küry

Meine Madame Küry hat mir das Leben gerettet, Ostern 2010 stand ich vor der Entscheidung Suizid oder Leben.
(3 Suizid Versuche habe ich hinter mir)

Ich wollte das loswerden, alles was in mir drin steckt. Meine Körperlichen, psychosomatischen Symptome sind von Jahr zu Jahr schlimmer geworden.

Am Anfang wusste mein Körper ganz genau wie lange er zu funktionieren hatte, pünktlich am Freitag fing meine Migräne an. Freitag Abend habe ich es gerade so ins Bett geschafft ich war das ganze Wochenende krank, Kopfschmerzen, Übelkeit, Licht und Geräuschempfindlich, Kreislaufprobleme, Durchfall. Ich hatte keine Freizeit zum Erholen.
Samstag Abend fing meine Panik vor Montag an ich bekam Bauchschmerzen, mein Gedankenkarussell drehte sich: „Ich darf Montag keine Fehler machen.“
Ich musste Auto fahren ich hatte immer Angst vor dem Autofahren, ich bin immer mit Angst gefahren.
„Hoffentlich schreit mich mein Chef heute nicht an am Tisch“
„Hoffentlich kann ich mir, wenn doch die Tränen verkneifen.“
Später als ich selbst Patienten behandelt habe: „Hoffentlich bin ich schnell genug mit meiner Behandlung fertig, damit mir der nächste Patient nicht im Nacken sitzt“ „Und wenn, hoffentlich fange ich mit dem Skalpell nicht an zu zittern.“..
Diese Gedanken fingen Samstagabend an und hörten bis Montagfrüh nicht auf.

Zusätzlich hatte ich Nachts Albträume. Ich habe geträumt wie meine Mutter in mein Zimmer kommt meine Decke wegzieht und auf mich einschlägt. Ich habe geträumt wie mein Vater mich… Ich will es nicht mehr zu Ende denken. 

Gewalt im Elternhaus

Ich habe geträumt das Leichen in meinem Bett liegen, wie ich mich umdrehe, mich aus Versehen auf sie drauflege und sie haben geschrien, so laut, dass ich aus dem Traum erwacht bin.

Irgendwann hat mein Körper nicht mehr bis Freitag funktioniert, ich habe immer früher schlapp gemacht. Ich habe nur noch 42 Kilo gewogen. Ich konnte mich nicht mehr duschen, ich habe es einfach nicht geschafft mir die Zähne zu putzen. Irgendwann konnte ich gar nicht mehr aus dem Bett aufstehen.

Mein damaliger Freund hat mich gepackt, ich war nackt, und er hat mich mit voller Wucht vor seine Wohnungstür ins Treppenhaus geschmissen, mein Rücken war blutig.

Seitdem lief das, was in meiner Kindheit an körperlicher uns physischer Gewalt stattfand, als Dauer Kino in meinem Kopf ab, wie in Täglich grüßt das Murmeltier.

Meine Körperlichen, psychosomatischen Symptome waren unerträglich. 

Malen und Schreiben oder Suizid 


Ich erzähle dir drei Beispiele wie mein Alltag nach meinem Burnout aussah

1. Ich habe in der Wohnung, über der Wohnung meiner Großeltern gewohnt. In meinem Badezimmer war ein Wasserschaden, ein Handwerker musste in meine Wohnung, er kam morgens ab 8:00 Uhr. Ich bin um 7:00 Uhr aufgestanden, ich habe mich in meinem Wohnzimmer eingeschlossen. Ich habe zusammengekauert auf dem Boden an der Heizung gesessen. Meine Oma musste den Handwerker hereinlassen. Meine Schockstarre ließ immer erst nach, wenn der Handwerker Feierabend gemacht hat und ich gehört habe wie er mit dem Auto weggefahren ist.

2. Ich wollte auf unserem Hof Schnee schieben, ich musste alle 5 Minuten rein aufs Klo. Ich hatte solche Panik mein Opa hat mich durchs Fenster dabei beobachtet, ich habe gezittert. Sobald ein Passant, im Dorf kannte ich jeden, vorbeikam wurde mir schwindelig.

3. Ich stand bei Aldi an der Kasse auf einmal stand Papas Schwester hinter mir, ich habe mir in die Hose geschissen. Mein Bruder musste mit mir in einen anderen Landkreis fahren, damit ich mich beim Einkaufen sicher und nicht beobachtet fühle. 



Ich wurde erwerbsunfähig. Diese Symptome die Menschen bei mir auslösen sind chronisch geworden.

Während des Loodowns war ich symptomfrei, mit den Lockerungen kamen die Symptome wieder. 



Zurück zu 2010 und Madame Küry

Madame Küry

Ich fing an zu malen, ich wollte farbenfrohe T-Shirts für pflegerische und medizinische Berufe entwerfen. Für die Podologen habe ich die Schafe Podi und Logie designt.

Für die Maniküre und Pediküre ist mir Madame Küry eingefallen. Eine selbstbewusste, klassische, La Dolce Vita, Schäfchen Diva.

Allerdings hat mich alles, was mit meinem Beruf zu tun hatte, so sehr getriggert das für mich die Umsetzung unmöglich war.
Bis heute, sobald jemand mit mir über meinen Beruf sprechen will oder ich etwas Medizinisches lese streikt mein Körper, er wehrt sich mit allen Mitteln dagegen. 



 So entfacht Leidenschaft

  Ich habe meinem Cousin meine Madame Küry und ihre stetig wachsende Herde gezeigt. Er meinte, ich solle doch einfach eine Geschichte drumherum schreiben.

  Genau in diesem Gespräch hat es bei mit klick gemacht.

  Ich habe sofort 3 kleine Fabeln geschrieben, die Texte sind einfach so aus mir heraus gesprudelt.

  Stundenlang,tagelang habe ich an meinem Schreibtisch gesessen, um die Illustrationen zu malen, mit Tuschkasten, Buntstiften, Fasermalern. Ich habe Collagen Material aus Zeitschriften, Katalogen und Werbeprospekten dafür ausgeschnitten, gebastelt, geklebt...

  Innerhalb meiner Schäfchen Welt, ganz alleine für mich mit meiner Katze Lucy ging es mir fantastisch.

  Die Symptome kamen bzw. kommen nur noch außerhalb meiner Lesen, malen, schreiben Blase zum Vorschein.


Buch veröffentlichen
Ich habe im Internet BoD entdeckt

  Für 19,95 € kann jeder dort sein Buch veröffentlichen.

  Du bekommst dafür eine ISBN Nummer.

  BoD stellt den zwei wichtigsten Landesbibliotheken jeweils ein Exemplar zur Verfügung.

  Du kannst dir sehr günstig Autorenexemplare bestellen.

  Du bestimmst selber was du pro Buch verdienen möchtest.

  BoD stellt sicher das dein Buch in jeder Buchhandlung Online und Offline erhältlich ist.

  Jedes Mal, wenn jemand dein Buch im Handel kauft, wird es produziert.

  Du bekommst dafür deine selbst festgelegte Tantieme von BoD ausgezahlt.

  Du hast keine weiteren Kosten.

  BoD übernimmt als Service die komplette Verkaufsabwicklung. 




So habe ich meine ersten zwei Bücher veröffentlicht.

Ich habe meinen Text und meine Bilder zu einem Buchblock zusammengefügt, ich habe die Datei bei BoD hochgeladen.

Und Zack, meine ersten zwei Bücher konnte jeder überall kaufen.

Buch veröffentlicht, ich konnte einen großen Haken dahinter machen. Zwar mit allen Rechtschreibe- und Grammatikfehlern, es waren sehr sehr viele Fehler genauso wie hier beim Bloggen (-; aber ich habe sie veröffentlicht.


                                                

Aber dann, plötzlich glaubt da jemand an mich.


Eine Autorin hat meine Bücher gelesen, sie hat meine Fabeln rezensiert und sie hat meine Madame Küry mit dem kleinen Prinz der Neuzeit betitelt.

(Warum erinnert meine Madame Küry an den kleinen Prinzen, auf den Inhalt kommt es an, den verrate ich dir hier)

Tanja hat mir angeboten für alle meine Bücher das Korrekturlesen und Lektorat zu machen.

Weil sie an mich glaubt.

Und weißt du was, es hat bei mir ein weiteres Mal klick gemacht.

Ich habe selbst angefangen an mich zu glauben.

Inzwischen:
Meine ersten zwei Bücher sind in perfekter zweiten Auflage erschienen. Anfang 2020 habe ich meine 5 teilige Madame Küry Reihe abgeschlossen. 



Autorin werden mit Angsterkrankung

  Wie du siehst ein Buch schreiben und veröffentlichen ist selbst mit einer psychischen Erkrankung möglich.

  Ein Buch veröffentlichen kann sich jeder mit 19,95 € leisten.

  Keine andere Therapie, es waren viele, hat mir so sehr geholfen wie das Veröffentlichen meiner Bücher. 



Lesen malen schreiben ist meine Leidenschaft

Daraus ziehe ich meine ganze Energie und meine Lust auf Leben.

Die Mission meiner Madame Küry ist die gleiche, wie die des kleinen Prinzen. Sie will die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen.

Meine Madame Küry hat mir meine Lebensaufgabe geschenkt.

Ich stand Ostern 2010 vor der Wahl:
Suizid oder schreiben und malen.
Ich habe mich für das Leben entschieden. 


Bitte erarbeite dir, gerne zusammen mit mir deine Leidenschaft, dein Lebenselixier.

Wo ich kann, unterstütze ich dich dabei.


Autorin sein/ Autorin werden
Meine momentanen Grenzen
+mein Rezept um sie zu überwinden.

Im Jahr 2019 sind in Deutschland rund 70.400 Bücher erschienen.

  Wenn ich mich nicht zeige, weiß niemand das es mich und meine Bücher gibt.

  2019 habe ich mich meiner Angst gestellt, ich habe gedacht, wenn ich so viel unter Menschen gehe wie möglich, gewöhne ich mich daran und ich werde nicht mehr krank.

    Ich war in drei Autoren Offline Gruppen, ich habe meine Bücher mehrfach ausgestellt.

    Auf einem Stadtfest habe ich in zwei Stunden 9 Bücher verkauft.
Bei einer Kulturmeile hat alleine eine Kundin gleich drei meiner Bücher gekauft...

dafür will ich gesund werden
  Vor jedem Termin war ich krank, nach jedem Termin war ich krank.

  Im Herbst 2019 war ich nach einem einfachen Treffen mit meiner Clique so krank und erschöpft, das ich eine ganze Woche nicht aufstehen konnte.

  Migräne, Übelkeit, Kreislaufprobleme, Durchfall, mein Bauch war rund wie ein Ballon, tat weh, Rückenschmerzen, ich konnte mich nicht bücken um etwas aufzuheben.

  Mein Gedankenkarussell nahm wieder mehr Fahrt auf, meine Kindheit, meine belastende berufliche Vergangenheit, alles wieder da in Endlosschleife... es lähmte mich. 



Warum meine Konfrontations-Therapie alles schlimmer gemacht hat.
Warum mein „Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine.“ besser für mich ist.
(Für dich vielleicht auch)

  Heute weiß ich meine Konfrontations-Therapie hat meine Erkrankung noch verschlimmert.

  Diese Therapieform ist bei dem Schweregrad meiner Angsterkrankung gar nicht realisierbar.

  Wenn ein Kind vom Fahrrad fällt und es gleich wieder aufsteigt, denke ich, kann das Gehirn dieses Erlebnis korrigieren.

  Aber nicht, wenn ein Gehirn über 30 Jahre täglich abspeichert: Angst und Menschen sind schlimm.


2020 Steffi 2.0 Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine.

  Im Januar habe ich mir bei Instagram alles von der Seele geschrieben.
Ich habe mein Schweigen beendet. Ich habe alles was drei Jahrzehnte lang in mir vor sich hin wuchert, laut hinaus geschrieben.

Schreiben ist auch hier meine Therapie.

  Corona und der Lookdown hat alles, was mich krank macht und krank gemacht hat von mir ferngehalten.

  Ich fing an mich zu spüren, mein Körper teilt mir seitdem klar und deutlich meine Bedürfnisse mit.

  Ich höre inzwischen auf meinen Körper.

  Mir geht es von Woche zu Woche besser.

  Vor genau einem Jahr dachte ich, meine letzte Chance ist es, mich für eine Network Marketing Firma zur Marionette zu machen. Ich wollte anderen einreden, es ist auch ihre letzte und einzige Chance.

BULLSHITT

In jedem Fortbildungs-Zoom war mein Bildschirm schwarz und mein Mikrofon aus.

Corona hat mich wachgerüttelt, statt im Internet irgendwelchen Menschen die verzweifelt sind, eine Partnerschaft anzupreisen...

  Habe ich aus allem was mein Bauch mir sagt eine konkrete Anleitung geschrieben, mit der die Angst und die psychosomatischen Symptome Schritt für Schritt weniger werden.

  Mit jedem Schritt den du, gerne gemeinsam mit mir gehst, wird dein Leben süßer (La dolce Vita) 



Was hat „Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine“ bisher mir als Autorin sein, in der Öffentlichkeit gebracht.

1. Ich habe meine ersten Videos auf Instagram veröffentlicht.
Ich stottere noch aber ich traue mich.
ich das erste mal in einem Video ich habe mich einfach mal getraut, einfach mal machen, ich muss nicht perfekt sein nur echt

2. ich nehme 8 Wochen lang an einem Online Kurs für Ratgeber Autoren teil.
Inzwischen diskutiere und spreche ich dreimal pro Woche live über Zoom, mit Mikrofone und Webcam fleißig mit.

3. Am 1.12.2020 erscheint diese Anleitung „Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine“ als Workbook perfekt lektoriert.

4. Ich wachse langsam als Expertin für mein: „Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine.“


Du kennst jetzt meine Ausgangssituation,
und trotzdem bin ich bisher so weit gekommen.

  Und das kannst du auch!!!

  Schreib dein Buch.

  Wenn du es veröffentlicht hast (kostet 19,95 €)
lass es mich wissen.

  Ich lese dein Buch, ich rezensiere es für Amazon, Lovelybooks, Was liest du.
  Ich stelle dich und dein Buch hier auf meinem Blog, bei Instagram, Pinterest und Facebook vor. 



Deine ersten Schritte zur Autorin:

1. Arbeite meine Blogartikel zum Thema Leidenschaft durch.

2. kaufe dir mein Workbook „Das süße Leben lernen ohne Angst mit Tagesstruktur und Routine.“

-damit lernst du, wie du mit deiner Leidenschaft deinen Alltag strukturierst.

-mit jeder Aufgabe bekommst du mehr Kraft, Energie und Selbstbewusstsein.

3. Vernetze dich mit mir. Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam können wir alles erreichen. 


















Bewertung: (Keine Bewertung)

 
 
Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden.
 
 
Kommentar verfassen
 
Name:
E-Mail:
Betreff:
Kommentar :